Regionalgruppe Zürich der www.SSES.ch

Jahresversammlungen: Einladungen, Protokolle und Berichte

 

2020 Die Einladung zur Jahresversammlung kommt mit der Zeitschrift 2020/01

Bitte melden Sie sich per Mail zur JV an oder ab, und ob Sie zum anschliessenden Essen dabei sind, damit wir genug Menüs bestellen können

Traktanden

1. Begrüssung  

2. Wahl der/des  a) ProtokollführerIn und StimmenzählerInnen  

3. Genehmigung Protokoll Jahresversammlung 2019

4. Jahresbericht: Engagements der SSES Zürich im Jahr 2019 

5. Jahresrechnung 2019 

6. Bericht des Revisorenteams 

7. Erteilung der Décharge und Entlastung des Vorstandes 

8. Geplante Aktivitäten und Budget 2020 

9. Wahlen Vorstand und Revision:   a) Vorstandsmitglieder   b) Präsident/in   c) Revisorenteam 

10. Wahl von 8 Delegierten für die DV

11. Varia : Anmeldung weiterer Traktanden und Anmeldung bis xx vorzugsweise über Google-Formular.Vielen Dank im Voraus für Ihre Kooperation. 

Stadt Zürich beschloss Zubau PV in Bau und zonenordnung am 25.9.2019, mit dem Ziel, dass bis 2030 mind. 10% des städtischen Strombedarfs damit abgedeckt wird. https://www.gemeinderat-zuerich.ch/2019_0212

Frühere Jahresversammlungen

2019  (22. März 18-21 Uhr im Andreasturm beim Bahnhof Oerlikon)  Protokoll der JV 2019

2018: Bilder der JV 5. April 2018 im ZHAW Campus Grüental, Grüentalstrasse 14, Wädenswil

Vorstellung der ZHAW Wädenswil durch Prof. Jürg Rohrer,

  • Versuchsanlage einer PVT-Anlage (Prof. J. Rohrer) = Versuchsanlage bei der herkömmliche PV Module mit thermischen Elementen nachgerüstet wurden.

  • Pyrolyse-Container (Prof. A. Schönborn) 

Finanzen, Protokoll der JV 5.4.2018

2017  Einladung und Anmeldung  für den 19.April 17-20 Uhr Solarfassaden: Viriden Haller 

  • Protokoll der JV2017 

  • Leserbrief: Auf «Es bleibt nur die Subventionierung», TA vom 15.12.16 reagierte unser Vorstandsmitglied mit dem abgedruckten Leserbrief, Leserbrief. Private Erzeuger benachteiligt: Die Forderung von Christoph Blocher, die Gestehungskosten der Kraftwerke auf die Verbraucher umzulegen, ist nicht neu und wird bisher schon so gehandhabt: So können Elektrizitätsversorgungsunternehmen, welche Kraftwerke in eigenem Besitz haben, schon jetzt deren Stromerzeugungskosten vollumfänglich auf die gebundenen Verbraucher überwälzen. Private Kraftwerksbetreiber hingegen werden mit den auf dem freien Markt erlösbaren Preisen «abgespiesen». Ein Beispiel: Die Städtischen Werke Schaffhausen kaufen den Strom von privaten Erzeugern für 3,1 Rappen pro Kilowattstunde ab und verkaufen den gleichen Strom dann für 9,5 Rappen pro Kilowattstunde weiter. Würden hier gleich lange Spiesse angewandt, so müssten die privaten Betreiber auch zu den Gestehungskosten entschädigt werden. VESE Präsident, Walter Sachs, Zürich, Verband unabhängiger Energieerzeuger

2016  JV-Einladung / Jahresbericht / Besuch an der EMPAFotos (Apero im Stadttheater Winterthur) Protokoll der GV2016

2015  in Hedingen bei der Ernst Schweizer AG. Bilder

2014  beim EKZ in Dietikon, Bilder als Diashow, 2014 Jahresbericht

2013  2012   2011 Jahresbericht   2010  2009  2008  2007